Neuigkeiten

Dienstag, 23. Februar 2016

Landesparteitag in Wilhelmshaven am 20.02.2016

Der Landesvorsitzende hält eine mitreißende Rede

»Völker dieser Welt, schaut auf diese Stadt«, würde ich sagen, wenn ich nicht gerade in Wilhelmshaven wäre! Wilhelmshaven! Zu Unrecht als das Bielefeld Niedersachsens bezeichnet, ist es doch viel eher die Brustwarze des Jadebusens. Wilhelmshaven! Der nördlichste Punkt Deutschlands, wenn man weite Teile Deutschlands wegsprengen würde. Wilhelmshaven! In Form und Ausdehnung einem Pfund Mett nicht unähnlich. Wilhelmshaven! Wenn man den Namen dreimal hintereinander nennt, so landet man dort, der Legende nach. Wilhelms-dings.

Es ist mir eine Ehre, heute hier zu sein in Wilhelmshaven! Und es ist mir eine Freude, euch alle hier begrüßen zu dürfen, zu einem spektakulären Landesparteitag. Einem Landesparteitag, der jetzt schon in die Analen der Geschichte eingehen wird. Mit Gebräuchen, Gebrautem und Gebratenem, das es zu überwinden gilt.

Aber wir sind nicht nur zum Spaß hier, wir sollten uns auch Gedanken um die Zukunft machen. Getreu dem Motto: Morgen schon an Morgen denken! Denn dieses Jahr beginnt für so manchen unter uns eine unglaubliche politische Karriere. Dieses Jahr ist bei den Chinesen das Jahr des Affen und bei den Niedersachsen das Jahr des Wals. Dieses Jahr ist ein Wahljahr, es ist ein kommunaler Wal. Und damit eure Chance, fett in die Kommunalpolitik einzusteigen. Und zwar mit, durch und gerade wegen der Partei »Die PARTEI«! Ihr könnt es schaffen! Wir können es schaffen! WIR SIND SCHAFFNER! Wer von euch sich jetzt durch diese aufwiegelnde Rede zum blinden Aktivismus gedrängt fühlt oder eh schon immer den Wunsch nach politischer Teilhabe, Macht, Sex und Drogen in sich spürte, der möge sich jetzt auf den langen, steinigen und harten Weg der Bürokratie machen, hin zur Demokratie. Der möge seine Freunde und Familie, Kollegen und Konkubinen, Untergebene und Unterwürfige um sich scharren und mit Ihnen Unterschriften und Inhalte sammeln. Damit in ganz Niedersachsen die Partei »Die PARTEI« auf dem Wahlzettel steht. In ganz Niedersachsen, vom flachsten Land bis zur urbansten Stadt, vom tiefsten Tal bis zum höchsten Deich, von der Weser bis zur Elbe, vom Harz bis ans Meer.

Auf dass wir einen Wahlkampf veranstalten, von dem sich Niedersachsen so schnell nicht wieder erholen wird. Auf dass wir den Straßenwahlkampf zurück auf die Straße bringen! Auf dass wir den Pop zurück in den Populismus bringen! Auf dass Niedersachsen am 11. September endlich eine Wahl hat! Nach dem 11. September wird dieses Land nicht mehr dasselbe sein!

HURRA!

Mit dieser ergreifenden Rede stimmte der Landesvorsitzende einen durstigen grauen Block an einem grauen Februartag auf den anstehenden Landesparteitag ein.

Grenzenloser Jubel bei den Teilnehmern des Landesparteitages

Nach einem kurzen, aber intensiven Triumphzug durch ruinierte, westdeutsche Randgebiete, sprich eine nahezu menschenleere Fußgängerzone, näherte sich der Tross, die PARTEI-Hymne singend, dem eigentlichen Tagungsort.

Triumphmarsch durch die Fußgängerzone von Wilhelmshaven (hier ohne Fackeln)

Der im Vorfeld angekündigte »geile Scheiß« wurde zwar nicht beschlossen, aber das holen wir beim nächsten Landesparteitag nach, versprochen! Reichlich Bier hat aber dafür gesorgt, dass die übrigen Programmpunkte weder als trocken, noch als nüchtern eingestuft werden können. Auf der Tagesordnung standen u.a. die bereits erwähnte Einstimmung auf die Kommunalwahl sowie die Wahl eines Landesschiedsgerichts.

Genossinnen und Genossen aus ganz Niedersachsen sind erschienen

Unser besonderer Dank gilt Leo Fischer dafür, dass er erwartungsgemäß nicht erschienen ist. Und natürlich dem KV Wilhelmshaven, ohne den dies alles irgendwo anders in Niedersachsen stattgefunden hätte. Hurra!