Neuigkeiten

Montag, 18. September 2017

Fragen zur Landtagswahl

Damit Ihr wisst wen Ihr wählen sollt (könnt) hat uns der Landeswahlkompass befragt:

(Antwortmöglichkeiten waren: ++Stimme vollkommen zu/ + Stimme zu / 0 Neutral/ – Stimme nicht zu / — Stimme überhaupt nicht zu)

Neue Lehrkräfte in Niedersachsen sollen weiterhin verbeamtet werden.
++ Irgendetwas Gutes muss der Lehrerberuf ja noch haben!!!

Förderschulen für behinderte Kinder sollen erhalten bleiben.
++ Es wäre nun wirklich behindert, irgendwelche Kinder mit den grauenhaften Zuständen an den restlichen Schulen zu überfordern.

In den Lehrplänen der Schulen soll der Schwerpunkt eher auf Naturwissenschaften und Technik statt auf Fächern wie Kunst und Sozialkunde liegen.
— Natur- und geisteswissenschaftliche Fächer sollten miteinander verbunden werden, damit jedes Kind auch die Photosyntheseformel tanzen kann.

In Niedersachsen soll der Ausbau von Gesamtschulen gestoppt werden.
+ Das Konzept der Gesamtschule ist überholt. Die Zukunft liegt in Berufsschulen bereits ab Klasse 5, denn nur so kann der Kinderarmut wirkungsvoll durch frühzeitige Kinderarbeit begegnet werden.

Kinder sollen mehr Zeit mit ihren Eltern verbringen, statt nachmittags an der Schule betreut zu werden.
– Solange Eltern nicht den Mindestlohn für die Betreuung von Kindern während der üblichen Geschäftszeiten erhalten ist eine Betreuung der Kinder tagsüber unwirtschaftlich und nicht zu empfehlen.

Das „Sitzenbleiben“ in der Schule soll abgeschafft werden.
++ Und das Sitzen an sich auch! Es ist nicht nur schädlich für den Rücken, es verleitet auch dazu, Schreibtischjobs als Karriereziel anzustreben. Wir haben schon genug Bänker, wir brauchen mehr Bäcker!

Die Elternbeiträge für Kindertagesstätten und Kindergärten sollen abgeschafft werden.
++ Statt die Eltern zur Kasse zu bitten, sollten die Kinder ihre Beiträge selbst erwirtschaften, indem sie in den Einrichtungen leichte Tätigkeiten wie das Zusammenbauen von Kugelschreibern oder Mobiltelefonen gegen Entgelt verrichten. Kinderarbeit statt Kinderarmut!

Forschung zu militärischen Zwecken soll an den niedersächsischen Universitäten erlaubt sein.
– Aber nur wenn es aus dem nahen Osten schon Abnehmer für die Ergebnisse der Forschung gibt. Forschung muss sich schließlich refinanzieren.

Niedersachsen soll mehr Geld für die berufliche Weiterbildung zum Meister (“Meister-BAföG”) ausgeben.
++ Mehr Elitenförderung für mehr Elite und eine Zukunft mit Zukunft!

An allen niedersächsischen Schulen soll Islamunterricht angeboten werden.
— anstelle von Religionsunterricht soll flächendeckend das Fach Medienkompetenz eingeführt werden, damit die Kinder anstelle von überholten Fake-News (Bibel, Koran etc.) lernen, mit tagesaktuellen Fake-News (Facebook, Twitter) umzugehen.

Kinder sollen schon in der Grundschule den Umgang mit digitaler Technik erlernen, um optimal auf das Berufsleben vorbereitet zu sein.
++ Aber ja: Mit Cybermobbing und Fake-News kann man gar nicht früh genug anfangen!

Niedersachsen soll Studiengebühren nicht wieder einführen.
++Studiengebühren belasten nur unnötig den dekadenten Lebensstil von Studenten und Studentinnen

Das Land soll sich dafür einsetzen, dass alle Studierenden unabhängig vom Einkommen der Eltern eine finanzielle Förderung vom Staat erhalten.
+ Um die Elite von morgen schon heute optimal zu fördern, sollte allen Studenten eine bedingungslose Studienvergütung gezahlt werden, damit sie sich voll und ganz auf das Ausschlafen konzentrieren können. Für mehr Gerechtigkeit sorgt die Vorgabe, dass Kinder reicher Eltern den ärmeren Studierenden stets ein Kaltgetränk ihrer Wahl zu spendieren haben.

Um Diskriminierung zu vermeiden, soll das Land eine geschlechtsneutrale Sprache verwenden.
0 Das Land kann gerne die Sprache verwenden, die das Land eben verwenden möchte. Aber jede Minderheit muss das Recht behalten diskriminiert zu werden.

Das Land soll in öffentlichen Gebäuden geschlechtsneutrale Toiletten (Unisex-Toiletten) einführen.
+ Und Wasserrutschen. Auch in Unisex.

An niedersächsischen Schulen sollen Inter- und Transgeschlechtlichkeit nicht thematisiert werden.
— Klar soll das thematisiert werden! Sonst verstehen die Kids große Teile des pornographischen Materials im Internet doch gar nicht…

Das Land soll nur landwirtschaftliche Betriebe unterstützen, die biologisch anbauen.
+ Bio-Essen ist hip und elitär – dank Förderung muss das bald nicht mehr sein! Die PARTEI setzt sich natürlich ganz besonders für diesen coolen Lifestyle einer breiten Elite ein. Und zur Not wird das eben aus Übersee importiert.

Das Jagen von Wölfen in Niedersachsen soll erlaubt werden.
+ Warum sollten die Wölfe denn nicht jagen dürfen, wenn sie schonmal da sind?

Es soll strengere Auflagen für die Massentierhaltung geben, auch wenn dadurch die Preise steigen.
++ Auch für Mastschweine muss gelten: „Wohngeldtabelle + 10%“!

Alle Kohlekraftwerke in Niedersachsen sollen in den nächsten 10 Jahren abgeschaltet werden.
++ … und in 9 Jahren sprechen wir dann nochmal drüber! *smiley*

Wenn durch Düngung zu viel Nitrat ins Grundwasser gerät, dürfen landwirtschaftliche Betriebe dort nicht mehr anbauen.
++ die Versorgung der Bevölkerung mit sauberem Grundwasser für die Bier-Erzeugung muss mit allen Mitteln gewährleistet werden.

Die Leitungen zu den großen Windparks in der Nordsee sollen unterirdisch verlegt werden, auch wenn dadurch dem Land Niedersachsen höhere Kosten entstehen.
++ Auch die Windparks sollen unterirdisch verlegt werden um das optische Erscheinungsbild nicht zu belasten und eine höhere Subvention zu sichern.

Zum Schutz der Wirtschaft soll Niedersachsen keine weiteren Schutzgebiete für Tiere und Pflanzen (sog. “FFH” -Gebiete) ausweisen.
— Zum Schutz der Tiere und Pflanzen soll stattdessen das VW Werk zum Schutzgebiet ausgewiesen werden

Das Land Niedersachsen soll seinen Sitz im Aufsichtsrat von VW behalten.
– Der Posten sollte an jemand vertrauenswürdigen gehen, der auch wirklich im Gemeinwohl handelt: Carsten Maschmeyer oder Frank Hanebuth.

Autohersteller, die Abgaswerte gefälscht haben, müssen ihre Kundschaft finanziell entschädigen.
++ Gerne auch körperlich und sie überall hintragen.

In Niedersachsen soll ein generelles „Fracking“-Verbot gelten.
++ Besser ist das, sonst kommt noch einer auf die Idee die Asse zu fracken und dann sind wir alle am Arsch.

Geschäfte sollen generell auch sonntags öffnen dürfen.
0 Ja, aber dann nur Kreuze und Weihwasser verkaufen.

Das Land Niedersachsen soll sich dafür einsetzen, dass die Mietpreisbremse abgeschafft wird.
– Nur wenn zeitgleich ein Lohngaspedal eingeführt wird.

Das Land Niedersachsen soll bei der Umsetzung großer Infrastrukturprojekte mehr Verantwortung an private Unternehmen abgeben.
— Nein, das Deutsche Volk hat doch nicht die Autobahn gebaut um sie sich jetzt wieder wegnehmen zu lassen.

Es soll Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in den Städten geben, um die Luftqualität zu verbessern.
+ Fahrverbote für Dieselfahrzeuge, Dieselloks, Krematorien und Containerschiffen in unseren Städten!

Die Elbe in Niedersachsen soll für große Containerschiffe weiter vertieft werden.
– Containerschiffe werden durch Koggen ersetzt, um die immer rasanter werdende Globalisierung auszubremsen. Weiter wollen wir die Sache nicht vertiefen.

Die Grundversorgung für Gas, Wasser und Strom soll sich ausschließlich in öffentlicher Hand befinden.
++ Jupp, besser ist das. Wenn der Strom erst von Nestle kommt, werden viele Verbraucher überfordert sein, da sie nicht wissen welche Geschmacksrichtung sie nehmen sollen.

In Niedersachsen sollen islamische Feiertage auch als offizielle Feiertage anerkannt werden.
++ Und hinduistische und die des Fliegenden-Spaghettimonsters. Niemand sollte mehr Arbeitstage haben als Bayern! Niemand!

Ausländer, die im Verdacht stehen eine schwere Straftat in Deutschland zu begehen, sollen abgeschoben werden.
– Nein, aber wenn doch nach Ostdeutschland, damit die dort verbreitete Angst vor kriminellen Ausländern endlich begründet ist.

Straffällig gewordene Asylsuchende sollen in jedem Fall abgeschoben werden.
– Nein, die sollen wie jeder normale Kriminelle in den Knast wandern. Straftäter aller Länder vereinigt euch!

Die niedersächsische Polizei muss im öffentlichen Raum deutlich sichtbarer sein, um Kriminalität besser zu bekämpfen.
++ Gern in etwas Buntem mit Schellen.

Polizeikräfte in Niedersachsen sollen zusätzlich mit Elektroschockpistolen (sog. „Tasern“) ausgestattet werden.
– Nein, erst wenn E-Pistolen mit genügend Reichweite und vernünftigen Batterien entwickelt wurden sind.

Niedersächsische Polizeikräfte sollen eine persönlichen Kennzeichnung zur Identifizierung tragen.
++ Bitte mit einem feschen Playernamen wie bei Counterstrike, das kann man sich dann auch leichter merken.

Es soll mehr Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen geben.
— Videoüberwachung von nicht öffentlichen Hinterzimmer würde mehr Kriminalität stoppen.

Um Kriminelle besser identifizieren zu können, soll die Polizei mehr private Daten sammeln dürfen.
— Nein, erst einmal die öffentlich Facebookdaten abarbeiten. Da finden sich so schon genug Kriminelle.

In Bussen und Bahnen des Nahverkehrs soll ein generelles Alkoholverbot gelten.
— Wir sind strikt dagegen! Ansonsten kann man die erbärmlichen Zustände und all die Betrunkenen gar nicht mehr ertragen!

Das Land Niedersachsen soll weiterhin Projekte gegen Rechtsextremismus fördern.
++ JA! Denn langfristig kann und wird es rechts und links von der Partei ohnehin nichts mehr geben!

Niedersachsen muss Linksextremismus deutlich stärker bekämpfen als bisher.
+ Klar! V-Männer einschleusen und den Laden solange mit Geld vollpumpen bis er platzt. Zeigen wir denen doch mal, dass Kapitalismus eben doch funktioniert.

Das Wahlalter bei Landtagswahlen in Niedersachsen soll auf 16 Jahre gesenkt werden.
++ Da wir unsere besten Wahlergebnisse bei der Jugend erzielen sind wir sehr dafür. Und fordern gleichzeitig ein Maximalwahlalter von 56.

Ärzte sollen sich frei aussuchen können, wo sie arbeiten wollen, auch wenn es dadurch weniger Ärzte in ländlichen Regionen gibt.
– Wir fordern für alle Ärzte ein verpflichtendes Land-Jahr. Dieses wird wahlweise von RTL begleitet. „Bauer sucht Arzt“

Um Kosten zu sparen, sollen weiterhin Gemeinden zusammengelegt werden.
+ Ja, aber nur mit Ehevertrag und Option auf Scheidung ohne Trennungsjahr.

Statt etablierter Theater- und Orchesterhäuser soll Niedersachsen lokale Kunst- und Kleinkunstformen mit mehr Geld unterstützen.
++ Mindestlohn für Straßenmusikanten!

Das Land Niedersachsen soll sich für die Legalisierung des Cannabiskonsums einsetzen.
++ Klar! Aber verpflichtend in Nahverkehrszügen! Die ganzen Betrunkenen werden so leichter erträglich.